Sevruga-Kaviar

Einer der vielen Störarten ist der Sevruga, auch als Sternhausen bekannt. Sein Lebensraum erstreckt sich vom Aralsee über das Kaspische und das Asowsche bis hin zum Schwarzen Meer und deren Zuflüsse. Interessant ist, dass der Sevruga Stör als Wanderfisch in Winter- und Sommerform unterschieden wird. Mit höchstens 150 cm Länge und maximal 25 Kilogramm Gewicht ist er nicht nur der kleinste Stör, sein Rogen kann auch zweimal im Jahr geerntet werden.

Der Sevruga Kaviar ist bekannt für seinen kräftigen und würzigen Geschmack. Die Perlen sind mit 2 mm recht klein und haben eine überaus feine und dünne Schale. Ihre Gewinnung und Verarbeitung sind daher ähnlich herausfordernd wie beim Beluga Kaviar. Im Mund zergehen die Perlen des Sevruga Kaviars beinahe sofort und bieten ein weiches Mundgefühl. Farblich stellt der Sevruga Kaviar ein breites Spektrum von Grautönen vor, Schwarz sind die Perlen eher selten. Häufig überwiegt ein stahlgrauer Farbton, der bei Kennern durchaus beliebt ist.

Sevruga Kaviar
Sevruga Kaviar